Quartier-Kultur-Festival

Am Freitag, 23., und Samstag, 24. September 2022, findet in unserer Kreativhalle „Schopf 2“ an der Schopfheimer Str. 2 unser erstes Kulturfestival „Vor mir die Sintflut“ statt.

Hier geht es zum Programm-Flyer =>

 


Video von der Podiumsdiskussion

 

Der 2015 gegründete gemeinnützige Verein Kreativpioniere Freiburg / Schildacker e.V. richtet am Freitag, 23., und Samstag, 24. September 2022 erstmals in der Kreativhalle „Schopf 2“ an der Schopfheimer Str. 2 in Freiburg ein Kulturfestival aus. Unter dem Titel „Vor mir die Sintflut – Sustainabilty is the response“ treten zahlreiche Kunstschaffende verschiedenster Sparten in Aktion.

Dreh- und Angelpunkt ist dabei das Freiburger Quartier Schildacker, das durch gemeinschaftliches Handeln von Kunst, Kultur- und Kreativwirtschaft entwickelt werden soll. Hintergrund ist das von der Stadt Freiburg 2015 / 2020 beschlossene Rahmenkonzept ‚Kreativspange‘ zur Neustrukturierung dieses Gebiets.

Das Vor-mir-die-Sinnflut-Festival ist also in einen größeren Rahmen eingebettet. Im Mittelpunkt steht eine Podiumsdiskussion zu Fragen der Perspektiven des Quartiers Schildacker und nachhaltiger Kulturentwicklung. Im Rahmen des Kulturfestivals im „Schopf2“ nehmen die Kreativpioniere auch an der „offensichtlich::22“ (Wochenende der offenen Ateliers Freiburg und Umgebung) teil.

Die offizielle Eröffnung des “Vor mir die Sintflut“-Festivals findet am Freitag, 23. September, um 18 Uhr, statt in Form einer Vernissage mit Werken von Johannes Hepp, Piotr Iwicki, Hannah Kindler, Alfonso Lipardi, Milena Naef, Hamdy Reda, Ulrike Weiss, und Künstlerinnen der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden in Freiburg (GEDOK).

Bereits ab 16.30 Uhr präsentieren sich die Manufakturen des Schildackerquartiers. Abgerundet wir der Eröffnungsabend durch eine Tanz-Performance mit Rebecca Zergaw und Daudi Simba.

Am Samstag, 24. September, geht es weiter mit dem Programmschwerpunkt „Work in Progress“, der offene Angebote von KünstlerInnen wie Theater Cerberus, Circus CeCe (Sandra Pfeiffer) und dem Projekt ZAUBERBILD (Annemarie Matzakow) umfasst.

Um 17.30 Uhr folgt eine Podiumsdiskussion zu den Perspektiven des Schildackers und nachhaltiger Kulturentwicklung mit Prof. Ing. Christa Reicher (Architektin RHA Aachen), Dr. Roland Jerusalem (Leiter Stadtplanungsamt Freiburg), Astrid Hohorst (Künstlerische Leitung der Kreativpioniere Freiburg) und Achim Könneke (Kulturreferent der Stadt Würzburg). Die Moderation übernimmt Arne Bicker (freier Journalist und Redaktionsleiter des Kulturmagazins ZETT.).

Der Samstagabend klingt aus mit orientalischem House- und Pop-Sound von DJ Baris Cengis (Berlin). Für die Bewirtung an beiden Tagen sorgen Lavor-Streetfood mit einem in der Halle platzierten Foodtruck sowie die ukrainisch-russische Borschtsch Connection und die Craftbeer Lodge.